Mit Shopware 6 ist ein komplett neues Produkt auf dem Weg – vom klassischen Shop zur vollständigen E-Commerce Plattform. Über selbst definierbare Verkaufskanäle können einfach Stores (Online-Shops) als auch weitere Kanäle erschlossen werden („Headless E-Commerce“ durch Ansprache von integrierten APIs). Durch den Einsatz neuer Technologien ist zum einen die Verwaltung für Händler innerhalb der Administration schneller und einfacher, als auch die Storefront für Kunden. Dank einer festen Integration namenhafter Frameworks sind die technischen Anpassungsmöglichkeiten für Entwickler ebenfalls einfacher und leistungsstärker geworden.

Shopware 6

In den folgenden Bereichen geben wir zum einen eine Übersicht der neuen Funktionalitäten, als auch einen kleinen Ausblick unserer eigenen Schnittstelle zwischen MERCATOR und Shopware 6.

Administration

Das Backend in Shopware 6 (neu bekannt als „Administration“) ist wie der Rest komplett neu konzipiert. Durch ein neues Design und neue UX („User Experience“) in Verbindung mit Vue.js als technologische Basis, ist die Bedienung der Administration ein völlig anderes Erlebnis: Klare Strukturen, logische Bedienelemente und eine deutlich bessere Performance.Shopware Administration

Bei einer Verbindung von Warenwirtschaft und Shop wird die Produktverwaltung innerhalb der ERP stattfinden. Trotzdem gibt es bei Shopware für Sie als Nutzer viele Möglichkeiten, eingreifen zu können. Dank z.B. der neuen Erlebniswelten (später genauer erklärt) können Sie ohne Programmierkenntnisse Seiten (Landingpages, Kategorieseiten, …) für alle Endgeräte konzipieren.

Rule Builder

Mit dem Rule Builder können individuelle Regeln erstellt werden, die an mehreren Stellen genutzt werden können. Über Bedigungen und Abhängigkeiten können eigene Anforderungen ohne Programmierkenntnisse aufgebaut werden. Es können so z.B. bestimmte Versandkosten berechnet werden, oder auch kundenspezifische Preise pro Verkaufskanal.

Shopware Rule Builder

Weitere Informationen zum Rule-Builder finden Sie bereits in der offiziellen Dokumentation!

Verkaufskanäle

Online-Shop, Anbindung an Point of Sale oder Social Media – mit der neuen E-Commerce Plattform Shopware 6 können verschiedene Arten von Verkaufskanälen einfach angelegt und administriert werden. Entweder per Storefront oder reiner API-Anbindung („Headless Commerce„) können hier Kanäle zum Verkauf aufgebaut werden. Daten wie Produkte, Währungen, Sprachen … können hier pro Verkaufskanal spezifisch definiert werden!Shopware Verkaufskanäle

Weitere Hilfe zu Verkaufskanälen gibt es hier: Verkaufskanäle

Erlebniswelten

Die noch aus Shopware 5 bekannten Einkaufswelten werden durch die neuen „Erlebniswelten“ abgelöst. Mit diesem neuen Werkzeug verschmelzen Inhaltsseiten weiter mit Ihren Verkaufsdaten – eine ganzeinheitliche Gestaltung von Seiten (Landingpages, Kategorieseiten, Produktdetailseiten, Listings, …) ist hier für jedes Endgerät möglich (statt wie in der Vergangenheit ein Aufbau explizit extra für jedes Endgerät)Shopware Erlebniswelten

Ohne Programmierkenntnisse können hier mit einer riesigen Palette an Blöcken Seiten erstellt werden. Über Layouts können Sie bestimmte Strukturen für bestimmte Seitentypen definieren, und als Art Vorlage verwalten. Weitere Details gibt es hier: Erlebniswelten

Technologien

Wie eingangs erwähnt, ist Shopware 6 nicht eine einfache Erweiterung des bestehenden Ökosystems, sondern ein völlig neu konzipiertes und entwickeltes Produkt. Technologisch baut Shopware 6 nun fest auf Symfony als Standard Framework auf, und bietet damit alle Vorteile dieses Frameworks (ausgezeichnete Dokumentation, Verbreitung, Community, Plugin-System (Bundles), Composer Integration …). Das Doctrine ORM ist mit Shopware 6 Geschichte, und wird durch eine eigene Datenschicht namens DAL abgelöst, um einfacher und deutlich performanter Daten anzusprechen. Die neue Administration besteht aus Vue.js und SASS, die Storefront aus Twig (als Template-Engine) und Bootstrap (ebenfalls SASS): Durch den Einsatz dieser Technologien ist die Einarbeitungszeit geringer, und es kann auf einen größeren Pool an bereits fertigen Komponenten zugegriffen werden.

Schnittstelle zwischen ERP und Shopware 6

Mit der Schnittstelle TdsMerware bieten wir bereits seit Shopware 4.1 eine Verbindung zwischen der MERCATOR Warenwirtschaft und Shopware, um Daten wie Artikel, Kategorien, Hersteller, Versand/Zahlungsdaten und Bestellungen mit dem Shop austauschen zu können. Unsere Anbindung hat bisher alle neuen Veröffentlichungen von Shopware direkt unterstützt – das wird sich auch in Zukunft nicht ändern! Ein Nachfolger befindet sich bereits aufbauend auf die Shopware 6.0.0 (Early Access 1) in Entwicklung, und wird innerhalb der nächsten Early Access Versionen veröffentlicht. Sie als Händler haben somit ausreichend Zeit, um eine Migration bzw. neuen produktive Start bereits vor des ersten Major Releases von Shopware 6.1 vorbereiten zu können!

Early Bird? Gerne stellen wir Ihnen Pre-Releases zur Verfügung, um die Anbindung zwischen der MERCATOR ERP und Shopware 6 so früh wie möglich testen zu können. Sprechen Sie uns dafür einfach an!